Z88Aurora

Aurora_RZ88Aurora® bezeichnet die grafische Benutzeroberfläche für das Finite-Elemente-Analyse-Programm Z88, dessen Rechenkerne seit 1985 von Prof. Dr.-Ing. Frank Rieg entwickelt werden. Es ist ein Freeware-Softwareprojekt und hier erhältlich. Natürlich nur solange der Download reicht 😉

Neben linear statischen Festigkeitsanalysen können auch nichtlineare Berechnungen und stationäre thermische und thermomechanische Analysen sowie Eigenschwingungsanalysen durchgeführt werden.

Z88Aurora® verfügt über eine komfortable Benutzeroberfläche und leistungsstarke Rechenkerne, welche die Einarbeitungs- und Berechnungszeit minimieren und eine einfache Bedienung garantieren.

Z88Aurora® gliedert sich in drei Bereiche: Präprozessor, Solver (Prozessor) und Postprozessor. Hier können Sie mehr darüber erfahren und Screenshots des Programms betrachten:

Präprozessor

Import Geometrie:

  • STEP-Dateien (*.STP)
  • STL-Dateien im ASCII- und Binär-Format (*.STL)
  • Autocad-Dateien (*.DXF)

Import FE-Strukturdaten:

  • NASTRAN (*.NAS)
  • ABAQUS (*.INP)
  • ANSYS (*.ANS)
  • COSMOS (*.COS)

FE-Modellerstellung:

  • Zwei Freeware Tetraedervernetzer
  • Ein Tetraederverfeinerer für bestehende Tetraedervernetzungen (linear und quadratisch)
  • Ein Mapped-Mesher für Superelementstrukturen (Hexaeder, Schalen, usw.)
  • Ein Schalenaufdicker, welcher aus 2D Schalen Volumenschalen produziert
  • Trimmfunktion um ebene Schnitte aus 3D-Bauteilen zu erzeugen (Modellreduktion)
  • Ein Modul zum Erstellen von Strukturelementen (z.B. Balken, Stäbe, usw.)
  • Ein Setmanagement, mit dessen Hilfe Flächen, Knoten und Elemente einfach selektiert werden können, um diese mit Randbedingungen, Materialien, etc. zu verknüpfen
  • Eine editier- und erweiterbare Materialdatenbank mit 52 vordefinierten Werkstoffen
  • Die Aufgabe von Randbedingungen über das Graphische User Interface (z.B. durch Anwählen von FE-Knoten)
  • Unterschiedliche Arten von Randbedingungen:
    • Kräfte in alle Raumrichtungen
    • Verschiebungen in alle Raumrichtungen
    • Drucklasten, sowohl positiv als auch negativ zur Elementfläche
    • Thermische Randbedingungen (Temperaturen, Wärmeströme, Wärmestromdichten)

Solver

Der Solver berechnet je nach aktivem Berechnungsmodul Verschiebungen, Spannungen, Temperaturen und Knotenkräfte. Weitere Infos finden Sie dazu bei den vier Berechnungsmodulen:

Postprozessor

  • Visualisierung der Ergebnisse aus den Z88Aurora®-Solvern (Verschiebungen, Spannungen, Kräfte, etc.)
  • Filterung der Ergebnisse und Clipping des Bauteils
  • Export einzelner Ergebnisse im Text- bzw. CSV-Format
  • Export verformter Strukturen im STL-Format
  • Wertausgabe für einzelne Knoten in der Analyse-Funktion

Screenshots